Über mich

Ich wurde 1967 in einer Kleinstadt in Südbaden an der Schweizer Grenze geboren. Dort lebte ich bis zu meinem 19. Lebensjahr zusammen mit meinem Bruder im Hause meiner Eltern. Meine Mutter, Augenärztin, entstammt einer Familie, die sich seit Generationen dem Arztberuf verschrieben hat; mein Vater wuchs auf einem großen Bauernhof im Südschwarzwald auf und arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Oberstudienrat.

Nach dem Abitur ging ich nach Köln, wo ich in der psychiatrischen Abteilung eines Altenheimes meinen Zivildienst leistete und im Anschluß zur Finanzierung meiner Studienzeit weiterhin tätig war. Das Studium der Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität zu Köln mit Auslandsstipendium und verschiedenen Praktika beendete ich mit dem Diplom. Danach arbeitete ich im internationalen Vertrieb eines weltweit operierenden Logistikanbieters. Nach einigen Jahren des täglichen Büroalltags stellte sich, trotz mitunter abwechslungsreicher Geschäftsreisen ins Ausland und einer alles in allem vielseitigen Tätigkeit, eine zunehmende Unzufriedenheit bei mir ein, welche schließlich in einem Burnout gipfelte.
Zu jener Zeit kam ich das erste Mal mit Homöopathie in Kontakt und erlebte tiefgreifende Heilung. Seitdem übt sie eine große Faszination auf mich aus.

Trotz materieller Bedenken kündigte ich damals meine Festanstellung, um noch einmal einen anderen Beruf zu erlernen. Nach mehrjähriger schulmedizinischer und naturheilkundlicher Ausbildung an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin wurde ich durch amtsärztliche Überprüfung des Gesundheitsamtes Tempelhof-Schöneberg zum Heilpraktiker.
Ich arbeite seitdem in eigener Praxis in Berlin mit den Schwerpunkten Klassische Homöopathie und Craniosacrale Osteopathie.

Ich danke einigen meiner Lehrer für ihre besondere Unterstützung auf meinem Weg:
Sven Sauter, Georgos Vithoulkas, Hans-Jürgen Achtzehn, Karl Josef Müller, Andreas Krüger (Miasmatische, Klassische und Prozessorientierte Homöopathie), Saskia Dörr, Klaus Krämer (Pflanzenheilkunde), Dr. Tiku Anand (Ayurvedische Massage), Josef Cohen (Reiki 1+2), Amanté Riethausen (Dorn-Wirbeltherapie), Benjamin Shield, Anja Wanner-Moritz (Biomechanische Craniosacraltherapie), Michael Shea, Giorgia Milne, Hans Rendler  (Biodynamische Craniosacraltherapie), Ulrich Hesse (Viszerale Osteopathie), Alfred Stollenwerk (Parietale Osteopathie), Nicole Jahn (Hypnotherapie) und Harald Reinhardt (Psychosynthese).

„Es gibt viele Wege und viele Wegweiser aber nur unser eigener Kompass  weiß die Richtung.“    Max Lüscher